Zum Inhalt

KATEGORIEN

stadt.land.liebe [Mai]

Auch diesen Monat hat sich Ariane von heldenwetter einige Aufgaben für ihr Projekt ausgedacht- von denen mich so ziemlich alle ansprachen- teilweise auch die Aufgaben, die mehr Zeit in Anspruch nahmen. Deshalb gibts meinen Beitrag mal wieder so kurz vor Monatsende….
Ich bin schon auf die anderen Beiträge (Umsetzungen/Ergebnisse) wahnsinnig gespannt, vor allem, wie und ob die Anderen den Sternenhimmel eingefangen haben.
Übrigens:
Wer das Projekt nicht kennt, schaut einfach mal hier nach.
“Nachdem es langsam nicht mehr so kalt draußen ist und auch die Nächte wärmer werden: Schnapp dir ein Stativ und mach Fotos bei Nacht!”
Diese Aufgabe habe ich ganz spontan am vergangenen Samstag umgesetzt. Regenwetter war da schon angekündigt und da ich diese Aufgabe unbedingt umsetzen wollte, hieß es “Jetzt oder nie!”.
Dabei sind einige wirklich tolle Aufnahmen entstanden, ich habe viel mit der Belichtungszeit herumgespielt und mein Stativ hat sich über den Auslauf auch gefreut. Besonders gelungen finde ich den Sternenhimmel: auf dem einen Foto hatte die Kamera noch einen Lichtschein von der Straßenlaterne mit eingefangen, wodurch das Foto aber irgendwie noch schöner wird. Bei der genaueren Bearbeitung fiel mir auf dem zweiten Sternenhimmelfoto auf, dass da so links unten ein Lichtschimmer ist, bei dem ich stark vermute, zufällig eine Sternschnuppe festgehalten zu haben. Cool, oder?
Die Straßen musste ich natürlich auch festhalten: Mit mega langer Belichtungszeit und dem Daumendrücken, dass Autos vorbeifahren entstanden auch so richtig tolle Fotos!



“Letzten Monat ging es um das Einfangen von Nachrichten. Hinterlasse diesmal stattdessen eine Nachricht irgendwo in deiner Umgebung, am besten eine, die alle Vorbeigehenden zum Lächeln bringt. Natürlich möglichst nichts Dauerhaftes oder was dich in Probleme bringen könnte”

Na hier lass ich einfach mal die Bilder sprechen. Ich hab den Vordruck noch, das schreit nach Wiederholungsbedarf :)

 

“Heimweh statt Fernweh. Wonach sehnst du dich, wenn du längere Zeit weg von deinem Zuhause bist? Beantworte diese Frage, egal, ob in einem Text, in Fotos oder ganz kreativ.”
 
Meine Sehnsucht äußert sich in Bezug zu Halle immer unterschiedlich: Je nachdem, weshalb ich gerade unterwegs bin und wo ich mich aufhalte, gibt es unterschiedliche Dinge, die mich nach Hause zurück ziehen. Diese Aussage konkreter zu formulieren, fiel mir sehr schwer- deshalb hab ich am Sonntag versucht, dazu eine Kolumne zu schreiben: 

“(…) Wenn Zuhaus‘ Wäsche und Geschirr ungewaschen herumliegen 
Und Maden sich mit Fliegen wegen Essensresten bekriegen,
Wenn die Menschen auf den Straßen aus der alten Statistenrolle fallen 
Und sich in Dämonen verwandeln,
Wenn Gesichter zu Fratzen und Hände zu Krallen werden 
Und alle Worte tödlich verwunden und mich wie Dreck behandeln,
Wenn jedes Geräusch zu laut und selbst das Flüstern ein Alarmschrei ist, (…)”
Published inKnipsenLeben

2 Comments

  1. Anonymous Anonymous

    wunderbare Fotos und ein toller Text! Hut ab! wie bekommst du die Fotoabfolge hin? werden ganz viele Aufnahmen aneinandergereiht? Vielen Dank

  2. Whoaaa die Fotos bei Nacht sind richtig schnieke! Ich mag das “Gif” halt auch sau gerne. Sieht richtig gut aus. Und Sternenhimmel is immer gut *__*

Kommentar schreiben:

Close
%d Bloggern gefällt das: