Zum Inhalt

KATEGORIEN

Monatsrückblick 02/16

Was für ein Wahnsinnsmonat! Während die erste Hälfte stinklangweilig und fast ausschließlich mit Unistress gefüllt war, wurde die zweite Hälfte umso wilder. Alle vorab gemachten Pläne funktionierten, es wäre, als würden sämtliche Ampeln auf grün schalten- um es kurz zu machen: Februar war der perfekte Run. 

Monatsstimmung als Bild

IMG_6351

Straßen frei!

Okay, während ich nicht müde wurde, meinen gesamten Freundeskreis hinsichtlich dieser Geschichte Up to date zu halten, habe ich sie auf dem Blog ganz bewusst verschwiegen, weil ich keine Lust hatte, beim Eintreten des worst-case Szenarios mein Scheitern im Internet verewigt zu haben. Nun hat aber alles wie geplant funktioniert, sodass ich getrost aus dem Nähkästchen plaudern kann:

Ich habe einen Führerschein. Okay, ihr werdet die Augen verdrehen á la: „Wer hat ihn nicht? Kein großes Ding, also den macht man doch schon in der Schule…“- aber: Ich hatte mich bisher ganz gekonnt vor einem Führerschein und den damit verbundenen Summen gedrückt. Bis ich im Sommer mit dem Muttertier auf Fuerteventura war und dort dank Mietwagen und dem damit verbundenen Gefühl der Unabhängigkeit Blut geleckt hatte.

Lieblingsfoto (die ehem. Hildebrandsche Mühle)

IMG_3283

Straßen frei! II

Also hieß es Geld auf die hohe Kante legen und am 18. November zum ersten Mal zur Fahrschule gehen. Der Rest ist perfektes Timing gewesen: als ich Anfang Januar meine Theorieprüfung bestanden und meinen Flug nach Kalifornien gebucht hatte, stand fest, dass ich vor der Reise mit dem Führerschein fertig sein musste. Denn zu meinem noblen Plan, den Führerschein innerhalb von 3 Monaten zu machen, gesellte sich der bereits gebuchte Mietwagen dazu, der am 29.02. in LA auf mich warten sollte. Während mich andere für verrückt erklärten, hielt ich es nur für einen Ansporn, ein Auto zu buchen, bevor ich überhaupt einen Führerschein hätte.

Wie gesagt, das Timing hatte gestimmt, denn sieben Tage vor Abflug und exakt drei Monate nach der ersten Theoriestunde bestand ich am 18.02. meine praktische Fahrprüfung und ließ mich von meinem Fahrlehrer danach direkt bei der Fahrerlaubnisbehörde absetzen, um ein Eilverfahren zu beantragen. Zwei Tage vor Abflug hielt ich dann meinen Führerschein in den Händen und – nun ja, wenn ihr den Beitrag heute lest, werde ich zum ersten Mal ein Auto fahren. In Kalifornien. Einen Automatik. Über den Highway No. 1 nach San Francisco.

Übrigens ein guter Tipp bei solch knappen und riskanten Planungsaktionen: einfach nicht drüber nachdenken, was schief gehen kann. Wie soll man denn sonst ruhig schlafen sollen?

Unbeachteter Schnappschuss: Unfug bei der Lesebühne „Die Satzinsel

IMG_3367

 Diesen Monat…

…Gehört:
 neues Lieblingsalbum: „Psycho Tropical Berlin“ von La Femme
…Gelesen:
Fried: „Die Kunst des Liebens“
…Gedacht: 
„Ich muss die Vorfreude nachholen!“
…Geschafft:
Alles, was ich mir vorgenommen habe.
Geärgert: 
…Gefreut:
Klausurfrei! Führerschein! Kalifornien!
…Gelernt: 
Durchhalten wird belohnt.

Linktipps des Monats:

  • Auf Reisezeilen gab es diesen Monat einen besonders gelungenen Post zum Thema „Koffer Diät„. Keine Sorge, es handelt sich nicht um eine neu entdeckte Schlankheitskur für die Bikini-Figur, sondern um eine hilfreiche Tippsammlung, um das Reisegepäck möglichst gering zu halten.
  • In kleinen, kurzen Anekdoten hat Christiane von bikelovin sehr gut auf den Punkt gebracht, „warum es nicht immer rund laufen muss“. Dass es gerade die Pannen sind, die einem Erlebnis die intensivsten Erinnerungen verleihen, kann ich selbst bestätigen.
  • „(…)ich hatte zudem noch eine Riesenangst in dunklen Zimmern. Wenn ich nachts auf die Toilette musste, konnte ich lichtermäßig quasi ein ganzes Festival ausleuchten.“ – Auch auf foxesandfairies kam in diesem Monat das Thema „allein sein“ auf den Tisch. Schön geschriebene Kindheitserinnerungen gemixt mit authentischen Überlegungen, die mal wieder beweisen, warum der Blog einer meiner Lieblinge ist und bleibt.
  • Die Linksammlung vom Februar und den vorherigen Monatsrückblicken könnt ihr übrigens auch auf meinem Bloglovin-Profil unter „review“ finden.

 Instagram-Favorit

Zitat des Monats:

„Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Blueten Stäubchen heiß!“
 
Published inLeben

Ein Kommentar

  1. Ali Kniesh Ali Kniesh

    Wooow
    Everything you planned….
    I’m so happy for you…
    I know that i miss you so much.
    But I was right when i said to my self:
    Oh she is busy now I’ll not talk to her…
    We have to celebrate when you come back… and when you have free time also…

    I wish you the best my friend…
    Keep going you deserve the best…

Kommentar schreiben:

Close
%d Bloggern gefällt das: