Zum Inhalt

KATEGORIEN

Monatsrückblick 8/16

Sehr still war es auch im August auf diesem Blog. Kein Wunder, die Zeitungsarbeit hat jegliche Motivation, in der Freizeit in die Tasten zu hauen, gefressen. Und dann kam ein Roadtrip zum Monatsende auch noch dazu. 

Monatsstimmung als Bild

IMG_7086

Auto fängt mit „Au“ an und hört mit „o“ auf (I)

„Auto fängt mit ‚au‘ an und hört mit ‚ooooh‘ auf“, sagt mein Opa immer. Der Spruch geistert mir im Kopf herum, als ich morgens in Polen bei den Verwandten meines Freundes das Auto umparken will und es einfach nicht anspringt. Gerade mal eine Etappe des Roadtrips haben wir geschafft und jetzt das. Kompetent, wie ich bin, verschiebe ich das Problem auf den Nachmittag, schließlich ist der Tag noch zu jung, um mit Sorgen verdorben zu werden. Am Nachmittag dann: Erleichterung, es springt an! Doch: Die schlimmsten Leuchten überhaupt, irgendwas mit Motorschaden und Abgas, blinken am Display. Gas lässt sich nicht geben. Bauchschmerzen. Ölstand ist niedrig, vielleicht liegt es daran? Öl wird nachgefüllt, dann: Problem verschieben, schließlich muss sich das Öl erstmal setzen. Vielleicht ist am nächsten Morgen wieder alles gut.

Lieblingsfoto (Auf dem Marktplatz von Krakau)

IMG_7047

Auto fängt mit „Au“ an und hört mit „o“ auf (II)

Leider ist es gerade bei solch komischen Dingern, wie den Autos, nicht so, dass sich eine Macke über Nacht einfach erledigt. Wäre ja auch zu schön gewesen. Diesmal will Kazoo, wie wir ihn liebevoll nennen, wieder nicht anspringen. Ich bin stolz auf mich, dass ich vor der Reise noch ganz spießig eine ADAC-Mitgliedschaft abgeschlossen habe, bereits fünf Tage später zahlt sie sich aus. Mein Freund ist froh, dass es bei seinen Verwandten passiert ist, denn der ADAC-Mensch kann kaum Englisch. Er scheint ganz entspannt zu sein, gibt Starthilfe und meint, es handle sich wohl um nichts allzu schlimmes. Zur nächsten Werkstatt sollen wir dennoch fahren. Erstes Durchatmen. Dann, bei der Werkstatt, bestätigt sich die Aussage des ADAC-Menschen. Die Batterie sei kaputt, entlädt sich immer von selbst. Und die ganzen Störleuchten? Der Automechaniker winkt ab und sagt irgendwas beruhigendes in polnisch. Ich bin froh, dass ich polnisch nicht verstehe und dass es so beruhigend klingen kann. Knapp 100 Euro leichter bin ich nun, aber das Auto schnurrt wie zuvor.

Unbeachteter Schnappschuss: Buchempfehlungen auf einer Fake-Tapete auf dem Klo irgendwo in Bratislava

IMG_7119

 Diesen Monat…

…Gelesen:
„Der König von Havannah“ von Pedro Juan Gutiérrez und „Ansichten eines Clowns“ von Heinrich Böll

…Gedacht: 
„Ich brauche Urlaub!“ 
…Geschafft:
 Nach dem zwei monatigen Praktikum noch immer zu lächeln.
Geärgert: 
Dass sich niemand um meine Bachelorarbeit kümmert.
…Gefreut:
Als ich mit voll bepacktem Auto die Stadt verlasse und der Urlaub anfängt.
…Gelernt: 
Im polnischen wird das Feinripp-Unterhemd von Männern „Frauenschlägerhemd“ genannt.
…Gehört:

Linktipps des Monats:

  • Auf Lina Mallon wurden im August nachdenkliche Zeilen gepostet. Dort äußert sich die Autorin kritisch über die Entwicklung des Internets und hinterfragt ihren Job als Bloggerin. Es geht um gekaufte Likes und Clickbaiting-Artikel – doch statt eine große Moralkeule zu schwingen, stellt Lina viele Fragen („Wieso erschreckt euch das nicht? Wieso fällt euch das nicht mal mehr auf?„), die sich nicht leicht beantworten lassen, aber den Leser nachdenklich machen.
  • Selten empfinde ich Foto-Posts so „lesenswert“, wie den, den es im vergangenen Monat auf Foxes and Faries gab. Urlaubsgefühle werden wach, wenn man die Flut an schönen Fotografien und den schlichten, kurzen aber lebendigen Text über den Urlaub in den Bergen liest. Carolina resümiert: „Die Berge waren Liebe auf den ersten Blick“ – den Rest der Stimmung dieser kleinen Liebesgeschichte übernehmen die Bilder.
  • Immer zum Monatsende erwarte ich sehnsüchtig den erheiternden „Best Of Twitter“-Rückblick vom Autoren und Slammer André Hermann. Zum Glück bin ich dieses Mal spät mit meinem Rückblick dran, sodass ich ihn an dieser Stelle platzieren und wärmstens empfehlen kann…
  • Die Linksammlung vom August und den vorherigen Monatsrückblicken könnt ihr übrigens auch auf meinem Bloglovin-Profil unter „review“ finden.

 Instagram-Favorit

Zitat des Monats:

„Jetzt, wo ich Bier, Prost, Bitte und Danke und Frauenschlägerhemd auf polnisch kann, steht mir das Land offen.“
 
Published inLeben

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar schreiben:

Close
%d Bloggern gefällt das: